VorherigerMZF
DLKNächster

ELW 1 (Einsatzleitwagen)

Florian Berchtesgaden 12/1
  • Fahrgestell: VW Crafter 35 2,0 TDI 4Motion
  • Baujahr: 2020
  • Besatzung: max. 4 Einsatzkräfte
  • Kennzeichen: BGD - FB 112
  • Standort: Hauptwache Markt
  • Aufbau: Fa. Bösenberg

Im Einsatzfall leistet der ELW dank moderner Informations- und Kommunikationstechnik wertvolle Führungsunterstützung. So können sich die Einsatzkräfte bei Verkehrsunfällen zeitnah technische Details zu verunglückten Fahrzeugen oder auch Informationen über Gefahrstoffe beschaffen. Mit Hilfe eines Geographischen Informationssystems (GIS) erhält der Einsatzleiter in Sekundenschnelle eine detaillierte Luftbildaufname der Einsatzstelle, in die neben Gebäudeumrissen auch Straßen, Wege, Hydranten und zahlreiche weitere Daten eingeblendet werden können. Zahlreiche Funkgeräte stellen die Kommunikation an der Einsatzstelle sicher und ermöglichen bei Bedarf auch eine Querverbindung zu anderen Hilfsorganisationen.

Der Innenraum ist mit zwei Arbeitsplätzen und einem kleinen Besprechungstisch ausgestattet, Fahrer- und Beifahrersitz sind drehbar ausgeführt. Die drehbaren Sitze an den Arbeitsplätzen können, in Fahrrichtung arretiert, auch während der Einsatzfahrt genutzt werden.

Zur Kommunikation ist das Fahrzeug mit vier festeingebauten Digitalfunkgeräten ausgestattet. Alle Funkgeräte können mit dem LARDIS-Funkbediensystem von jedem der beiden Arbeitsplätze genutzt werden. In das LARDIS-Funkbediensystem ist auch eine Mobiltelefonanlage integriert. Es kann aber auch herkömmlich mit DECT-Schnurlostelefonen telefoniert werden. Außerdem gehören noch 6 Handfunkgeräte zur Ausstattung des Fahrzeugs

Jeder der beiden Arbeitsplätze ist mit einem PC ausgestattet. Außerdem ist noch ein Tablet vorhanden, das im WLAN des Fahrzeugs eingebunden ist. Zur weiteren Ausstattung gehören ein Netzwerk-Farblaserdrucker und ein LTE-Router, mit dem ein WLAN-Netzwerk um das Fahrzeug aufgebaut werden kann.

Die Energieversorgung wird durch eine 200 Ah Lithium Ionen Zusatzbatterie sichergestellt. Dadurch ist für ausreichend Energie, auch bei längeren Einsätzen gesorgt. Alle eingebauten Geräte (bis auf den Laserdrucker) laufen mit 12-V-Bordspannung. Das Fahrzeug ist dadurch (auch ohne laufenden Motor) rund vier Stunden völlig autark betriebsfähig. Für längere Einsätze kann dann noch auf einen mobilen Stromerzeuger zurückgegriffen werden.

Zur weiteren Ausstattung gehören auch eine Standheizung und eine Dachklimaanlage. Zur Beldadung gehören auch noch eine Wärmebildkamera, ein Mehrgaswarngerät Dräger x-am 2500, ein CO-Warngerät, ein Rettungsrucksack und verschieden Lagetafeln inkl. Zubehör zur Lagedarstellung.

Dieses Fahrzeug wurde im Rahmen einer interkommunalen Sammelbestellung beschafft. Ein baugleiches Fahrzeug ist bei unserer Nachbarwehr Bischofswiesen stationiert: https://bischofswiesen.feuerwehren.bayern/fahrzeug/4722/

(c) Fotos: 112 Brandenburg - https://www.facebook.com/112Brandenburg