Jahresrückblick 2019

30. Dezember 2019
Ausbildung Jugendfeuerwehr Öffentlichkeitsarbeit
Kurzer Rückblick des Kommandos

Während die letzten Stunden des alten Jahres vergehen, schauen wir stolz auf das zurück, was wir die letzten 12 Monate gemeinsam geschafft haben. Das Jahr 2019 war nicht nur ein sehr turbulentes und arbeitsreiches Jahr, es war mit 790 Einsätzen das einsatzstärkste der Geschichte der Feuerwehr Berchtesgaden. Neben der Schneekatastrophe im Januar und dem 3. Oberbayerischen Feuerwehrleistungsbewerb im Juli sowie den Großbränden der CJD Grund- und Mittelschule sowie des ehem. Gästehauses Panorama war das Jahr vor allem geprägt durch Veränderungen und Neuanfänge. Ein neuer Stellvertretender Kommandant wurde gewählt und 2 Zugführer sowie ein Stellvertretender Löschzugführer neu besetzt. Gleich drei Fahrzeugbeschaffungen galt es gleichzeitig voranzutreiben bzw. abzuschließen (ELW 1, LF 20, Teleskoplader), während mit einem weiteren Hochregal, einem Sichtschutzzaun und anderen Beschaffungen bzw. Maßnahmen immer noch am letzten Bauabschnitt der Hauptwache gefeilt und dieser optimiert wird. Die zahlreichen Einsätze wurden im Gemeindegebiet, teilweise in den umliegenden Gemeinden sowie auf den Bundes- und Kreisstraßen von den Feuerwehrangehörigen professionell und fachgerecht gelöst und abgearbeitet. Die Anforderungen an die Mannschaft, Gerätschaften und Fahrzeuge waren enorm hoch. Mit zahlreichen Übungen, Aus- und Fortbildungen, Lehrgängen, Besprechungen, Sitzungen, Besichtigungen und organisatorischen Terminen war das Jahresprogramm aber auch neben den Einsätzen sehr stark gefüllt. Die Jugendfeuerwehr hat mit einer beeindruckenden Abschlussübung den 4-jährigen Ausbildungszyklus beendet, mit dem Infoabend am 10. Januar startet bereits der nächste Durchgang. Und das war nur ein kleiner, bei weitem nicht vollständiger Überblick über das letzte Jahr...

Kurzum: Auf das, was jede und jeder einzelne aus unserer Mannschaft der drei Standorte in diesem Jahr geleistet hat, sind wir sehr stolz und dankbar. Wir danken auch allen, die auf jede erdenkliche Weise unsere Feuerwehr im abgelaufenen Jahr unterstützt haben.

Für das neue, hoffentlich deutlich ruhigere Jahr 2020 wünschen wir alles erdenklich Gute!

Thomas Pfnür, Kommandant
Tobias Schäfer, Stellv. Kommandant